Ulrike Hartmann

 

Schluss mit dem Perfekt sein –

Vom täglichen Anspruch, immer das Beste für die Kinder zu wollen


„Mutterschuld, die hoch ansteckende Trübung der mütterlichen Psyche, übertragbar durch direkten Kontakt mit Besserwissern, gut gemeinten Ratschlägen oder Expertenliteratur.“  

                        

Ulrike Hartmann                                                                                                                     


Eltern sollen das Bestmögliche aus ihren Kindern herausholen.

In der heutigen Leistungsgesellschaft heißt das, sie sollen erfolgreiche, ehrgeizige und fleißige Kinder hervorbringen,

die fünf Sprachen sprechen, sportlich und schlank sind.

Kurz: Sie sollen in einem perfekten Heim ein perfektes Kind

für eine perfekte Karriere heranziehen.

Ob Nachbarn, Familie und Freunde, unzählige Ratgeber oder

der Staat  - alle geben Tipps und Tricks für die perfekte Mutter-Kind-Beziehung und dafür, wie man Kinder am besten fordern

und fördern kann. Das überfordert Kinder und Eltern - insbesondere Mütter hecheln der Erfüllung idealer Normen hinterher und sehen sich einem immensen Leistungsdruck gegenüber sich selbst und ihren Kinder ausgesetzt. Denn wenn sich der ersehnte Erfolg ihrer Kinder nicht einstellt, dann haben

sie etwas falsch gemacht.


Ulrike Hartmann, selbst Mutter zweier Töchter, berichtet anhand ihrer eigenen Erfahrungen in ihrem Buch „Mutterschuldgefühl. Vom täglichen Anspruch, immer das Beste für unsere Kinder

zu wollen“ humorvoll und kritisch zugleich vom Leistungswahn mit dem Eltern heute konfrontiert sind.

Angefangen bei der Wahl des richtigen Kreissaales, klassischer Musik während der Schwangerschaft, Chinesisch in der Krabbelgruppe über den Wettbewerb, welches Kind die ersten Schritte tut. Sie erzählt vom alltäglichen Wahnsinn, den man als Mutter mit Perfektionsanspruch ausgesetzt ist und zeigt auf,

wie man die Falle des ewig schlechten Gewissens umgehen kann.

Ihre Botschaft dabei: Es ist einfacher als man denkt, sich von diesem absurden Leistungswahn zu befreien.



PRESSEMITTEILUNG SÜDWEST VERLAG





KONTAKT            IMPRESSUM            DATENSCHUTZ